Thich Nhat Hanh

... dieser Große       Weise Mann der   Gegenwart ...         

... buddhistischer   Mönch ... Lehrer der   ACHTSAMKEIT, des   MITGEFÜHLS und der LIEBE ... 

... Begründer eines "engagierten Buddhismus", Botschafter der Versöhnung ... und seiner Vision des INTER-SEINs (INTER-BEING) ... 


... erlitt am 11.Nov.2014, einen Monat nach seinem 88. Geburtstag, eine schwere Hirnblutung - die offiziellen Mitteilungen seines Ordens aus diesem Anlass und zum Genesungsverlauf sowie letzte Informationen zu seinem Gesundheitszustand (auf englisch) finden Sie hier. Einige der Mitteilungen wurden auf deutsch übersetzt, dazu können Sie hier klicken.

Eine Nachricht vom 29. August 2017 anlässlich einer Reise Thich Nhat Hans nach Vietnam finden Sie hier.


 

... zu inspirierenden Vorträgen (mit deutscher Übersetzung) während des "German Retreats" vom 12. - 17. August 2014 in WALDBRÖL (in zeitlich umgekehrter Reihenfolge) gelangen Sie hier:  

"Glück in unserem Herzen nähren"

 

 

 

  

Tweet
Empfehlen

 

teilen ...

Facebook ShareGoogle BookmarksTwitter

 

 

 

 

 

        

... es begann mit SIGMUND FREUD im Wien des ausgehenden 19. Jahrhunderts ...

... und auch FREUD begann nicht ohne Vor-Denker und Vor- und Zu-Arbeiter ... z.B. Nietzsche, Schopenhauer (auf die er sich NICHT ausdrücklich bezog!) und auch antike Philosophen (und so wie er sie interpretierte) ... aber auch Ärzte wie Charcot und Janet ... und Breuer ... 

... Sigmund Freud war selbst als Mediziner auch Hirnforscher ... bevor er ...

... mit seiner PSYCHOANALYSE eine stabile Grundlage schuf für eine erlernbare systematische Psychotherapie als Heilverfahren bei (bestimmten) seelischen  Erkrankungen ... EINE GRUND-LAGE !!!

... ein "Basis-Lager" ... ein Fundament ... eine ausbau-fähige und auch ausbau-bedürftige Ausgangs-Basis ... von der auf dem langen Weg einer bis heute anhaltenden und sich fortsetzenden Entwicklung auch manches sich als Nicht-Haltbar erwies ... und über-wunden werden musste ... Vieles vor allem ergänzt, erweitert, erneuert und Weiter-Ent-Wickelt werden musste ... und auf verschiedene Weise erneuert wurde!

 

Dabei kam es über die zurückliegenden mehr als 100 Jahre zu sich von der PSYCHOANALYSE weitgehend ablösenden eigenständigen Psychotherapie-Verfahren (z.B. die Bioenergetik, die Gesprächspsychotherapie und die Gestaltpsychotherapie) und zu einer Vielzahl von Er-Weiterungen der ursprünglichen PSYCHOTHERAPIE auf der COUCH ... sowohl in praktischer Hinsicht als auch in theoretischer Hinsicht ...

 

... Freud selbst war von der Notwendigkeit einer dauerhaft (selbst-)kritischen Infrage-Stellung der von ihm entwickeltn Theorie und Praxis überzeugt ... (... auch wenn er das zu Verändernde gerne eben selbst fand oder vorgab ... und sich mit manchem seiner kritischen Schüler überwarf ...) ... und er hoffte auch darauf, dass die Psychologie und auch die Psychoanalyse eines Tages auf einem ausreichenden Wissen über die Biologie des  menschlichen Nervensystems und insbesondere der Gehirn-Funktionen grundlegend neu "unter-füttert" werden würde.  

 

HEUTE werden Psychotherapie-Verfahren, die sich mit bestimmten Kern-Annahmen und theoretischen und praktischen Aspekten als der psychoanalytischen Theorie / "Schule" zugehörig fühlen bzw. dieser zugeordnet werden unter dem Begriff  TIEFENPSYCHOLOGISCHE bzw. seit einiger Zeit auch in Deutschland als PSYCHODYNAMISCHE PSYCHOTHERAPIEN zusammen gefasst.

 

Neben dem ursprünglichen vor allem Freud´schen psychoanalytischen Denken und therapeutischen Vorgehen waren und sind für mich insbesondere folgende spätere Entwicklungen von prägender Bedeutung im therapeutischen Denken und Handeln:


 

  • die Ich-Psychologie nach u.a. Heinz Hartmann
  • die (moderne) Objektbeziehungstheorie nach u.a. E. Jacobson u. Otto F. Kernberg
  • die psychoanalytisch-interaktionelle Therapie nach A. Heigl-Evers und F. Heigl
  • die Selbstpsychologie nach Heinz Kohut
  • die psychoanalytische Psychosomatik (u.a. Franz Alexander)
  • die (psychoanalytisch basierte) Säuglings- und Klein-Kindforschung (von Winnicott bis insbesondere Daniel N. Stern)
  • die (so genannte) Neuro-Psychoanalyse nach Mark Solms


 

sowie die neueren Ansätze wie:

  • die Operationale Psychodynamische Diagnostik (OPD)
  • die Strukturbezogene Psychotherapie nach Gerd Rudolf
  • die Mentalisierungsbasierte Psychotherapie nach Peter Fonagy u. MitarbeiterInnen
  • die relationale / intersubjektive Psychoanalyse / psychodynamische Psychotherapie (hier in Deutschland vertreten u.a. von Martin Altmeyer)


 

... und aus dem Bereich der so genannten HUMANISTISCHEN PSYCHOLOGIE:

  • die Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers und Reinhard Tausch
  • die Gestalt-Therapie nach Fritz und Laura Perls sowie Paul Goodman


 

... und insbesondere:

  • die INTEGRATIVE THERAPIE nach Hilarion G. Petzold, J. Sieper und I. Orth
  • die Existenzielle Psychotherapie nach Irvin Yalom


 

sowie auch:

  • die Kognitive Verhaltenstherapie nach Donald Meichenbaum 
  • die Bindungstheorie nach John Bowlby
  • die Psychosomatik des Thure von Uexküll


 

sowie:

  • die Dialektisch Behaviorale Therapie DBT nach Marsha M. Linehan

Auch Systemische Therapie-Ansätze und Systemisches Denken haben mich beeinflusst und seit der Jahrtausendwende haben die verschiedenen spezifischen Therapie-Verfahren zur Behandlung von TRAUMA-FOLGE-STÖRUNGEN eine besondere Bedeutung für mich und meine psychotherapeutische Arbeit gehabt:

  • Eye Movement Desensitization and Reprocessing EMDR nach Francine Shapiro
  • Mehrdimensionale Psychodynamische Traumatherapie MPTT nach Gottfried Fischer
  • Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie PITT nach Luise Reddemann
  • Traumazentrierte Psychotherapie nach Ulrich Sachsse

 

(Fortsetzung folgt)

 

         

    

 

(... für alle "tweets" diesen Button anklicken)

 

 

 

127856

 


______________________ TARA BRACH, Ph.D., (mit Klick auf ihr Foto kommen Sie auf ihre WebSeite) ist als promovierte Psychologin und Psychotherapeutin auch eine der bedeutenden westlichen Lehrerinnen in buddhistischer Meditation; sie ist die Gründerin der Insight Meditation Community of Washington. Als Autorin hat sie zwei wunderbare von großem psychologisch-psychotherapeutischem Kenntnisreichtum und Weisheit, Freundlichkeit und Verständnis, Humor, tiefer Menschlichkeit und Liebe durchdrungene Bücher veröffentlicht: „Mit dem Herzen eines Buddha: Heilende Wege zu Selbstakzeptanz und Lebensfreude“ (2013) und „Nach Hause kommen zu sich selbst: Im erwachten Herzen Zuflucht und Geborgenheit finden“ (2013). Mit einem Klick auf ihr Foto gelangen Sie auf ihre (englischsprachige!) Homepage. Dort finden Sie auch TARA BRACHs (auch als Podcasts zur Verfügung gestellten) vielfältig anregenden, informativen, philosophisch und wissenschaftlich fundierten und humorvoll-warmherzigen Vorträge und Meditationsanleitungen, die sehr geeignet sind, generelle und spezifische Reflektions- und Entwicklungsprozesse in einer Psychotherapie zu unterstützen.



MEDIATHEK-Tipp: Der große Inspirator zur ACHTSAMKEITs PRAXIS in Medizin und Psychotherapie 

JON KABAT-ZINN im Gespräch mit Barbara Bleisch in STERNSTUNDE PHILOSOPHIE vom 14.02.2016
 

... EIN weiterer Link zum Thema ACHTSAMKEIT und PSYCHOTHERAPIE: Dr. Michael E. Harrer 

 


 

... ein großzügiges und großartiges Geschenk von Prof. Tania Singer und Dipl.-Psych. Matthias Bolz (Hrsg.) vom Max-Planck-Institut, Leipzig - über die Einführungsseite hinter diesem Link (mit Info-Videos) gelangen Sie weiter zum DOWNLOAD des e-books.


 

... aus der mehrteiligen arte-Dokumentation 

"Wir werden geboren als Altruisten, nicht als Egoisten" 

vom 23. März 2016 zum Thema Mitgefühl und Empathie sind noch einige Beiträge abrufbar


 

SELBST-MITGEFÜHL ... Link zur Homepage von Dipl.-Psych. Christine Brähler mit weiteren Informationen und praktischen Übungen.

  

... ergänzend hier ein Link zu einem Interview mit dem Diplom-Psychologen Dr. ULRICH OTT, der Prozesse im GEHIRN von Menschen, die MEDITIEREN

erforscht.

 


 

MITGEFÜHL - ... und seine politische Dimension im "Globalen Dorf": die "Charta für Mitgefühl" - initiiert von KAREN ARMSTRONG (dieser Link führt sie zu "Die Botschaft", der deutschen Übersetzung (!) ihres wunderbaren Buches "Twelve Steps to a Compassionate Life") ... lassen Sie sich von ihrer Idee und Einladung berühren - ... ein Mausklick entfernt (falls englische Version erscheint, deutsche Übersetzung auswählen).